AV-Receiver Test 2014: hier finden Sie das passende Modell!

AV-Receiver Test 2014

Wer ambitionierter Heimkinofan ist und auf den eher dünnen Sound seines Flachbildfernsehers verzichten kann, sollte den Kauf eines AV-Receivers (Audio-Video-Receiver) in Betracht ziehen. Aber auch anspruchsvolle Musikliebhaber kommen durch die wohlklingende Akustik eines AV-Receivers voll auf ihre Kosten. Da es sich bei diesen Geräten um Mehrkanal-Hi-Fi-Verstärker handelt, mit denen verschiedene Video- und Audioquellen auf analoge und digitale Ausgänge geschaltet werden können, sind sie ein wichtiger Baustein jeder Heimkinoanlage. Entsprechend sorgt ein AV-Receiver für das einwandfreie Zusammenspiel mehrerer HDMI-Geräte wie beispielsweise dem Fernseher, Blue-Ray-Player und der Surround-Anlage und garantiert einen perfekten Klanggenuss. In unserem Test haben wir auch herausgefunden, dass ein gutes Gerät nicht zwangsläufig sehr teuer sein muss, um echtes Kinofeeling im heimischen Wohnzimmer erlebbar zu machen. Allerdings sollten vor dem Kauf bestimmte Faktoren wie die Benutzeroberfläche, die Klangqualität, die Anzahl der Anschlussmöglichkeiten, das Design sowie die Installation und natürlich das Preis-Leistungs-Verhältnis der aktuellen Modelle miteinander verglichen werden. Wir haben in unserem AV-Receiver Test die verschiedenen Geräte hinsichtlich dieser Kriterien verglichen und geben weitere hilfreiche Tipps für den Kauf.

Preisklasse:
€ —


Wofür benötigt man einen AV-Receiver?

AV-Receiver FernsehenDie Wichtigkeit eines AV-Receivers sollte immer wieder betont werden, denn er ist das Herzstück einer jeden guten Heimkinoanlage. Dabei verbindet ein AV-Receiver die verschiedenen Audio- und Videogeräte gleich einer Schaltzentrale miteinander. Hierdurch entsteht nicht nur der Vorteil, dass keine verschiedenen Verstärker und Lautsprechersätze für das Hören von Audio- und das Anschauen von Videoquellen mehr benötigt werden, darüber hinaus kann auch völlig unproblematisch und komfortabel – zwischen den verschiedenen Quellen hin- und hergeschaltet werden und das leidige Umstecken verschiedener Kabel entfällt. Demzufolge lassen sich an einen AV-Receiver neben Lautsprechern, DVD-, CD- und Blue-Ray-Playern auch digitale Video- und Fotokameras sowie externe Festplatten, USB-Sticks, MP3-Player und anderen Speichermedien, auf denen Audio- oder Videodateien vorhanden sind, anschließen.

Welche Kaufkriterien gilt zu beachten?

Receiver-Funktionen
Im Allgemeinen gilt: Je teuer ein AV-Receiver ist, desto mehr Funktionen weist er auf. Allerdings sollte sich jeder potenzielle Käufer fragen, ob er die vom Hersteller angepriesenen Funktionen auch tatsächlich benötigt. Natürlich sind viele dieser Funktionen auch nützlich, andere jedoch völlig überflüssig. Entsprechend sollte vor dem Kauf individuell beurteilt werden, welche Funktionen der AV-Receiver aufweisen sollte und welche nicht vonnöten sind. Zu den typischen Beispielen zählen ein Bluetooth- oder WLAN-Chip, ein Ethernet-Anschluss, integrierte Software zur Klangoptimierung sowie ein Farbdisplay.

Design, Qualität und Verarbeitung
Da es sich bei einem AV-Receiver um eine langfristige Investition handelt, und zwar auch dann, wenn die gesamte Heimkinoanlage modular aufgebaut ist und die einzelnen Komponenten ausgetauscht werden können, ist es wichtig, auf Design, Qualität und Verarbeitung zu achten. Sinnvoll ist die Wahl eines Geräts mit zeitlos-elegantem Design. Überprüft werden sollte unserem AV-Receiver Test zufolge desweiteren, ob die Materialkomponenten hochwertig sind, die Bedienelemente fest sitzen und nicht wackeln, ob die Übergänge sauber und ordentlich verarbeitet wurden und ob das Display gut ablesbar ist.

Anschlüsse
Die Zahl der integrierten Anschlüsse sowie der unterstützten Formate unterscheidet sich von Modell zu Modell . Klar ist: Je mehr Anschlüsse ein Gerät aufweist, desto höher ist die Vielfalt, so dass der Receiver universeller einsetzbar ist. Mittlerweile gibt es spezielle WLAN-AV-Receiver, die eine Einwahl ins heimische Netzwerk ermöglichen und so das Abspielen von Video- und Audio-Inhalten aus dem Internet zulassen. Alternativ hierzu lassen sich viele AV-Receiver auch via WLAN-Adapter oder Kabel mit dem Router und somit dem heimischen Netzwerk verbinden.

Netzwerkfähigkeit

Vor dem Kauf eines AV-Receivers ist es wichtig, zu evaluieren, wie viele Anschlussmöglichkeiten der Receiver aufweisen muss, um alle vorhandenen Geräte anzuschließen. Dabei sollte letztlich ein Receiver gekauft werden, der über weitere Anschlüsse verfügt, falls neue Geräte hinzukommen oder das Heimkinosystem erweitert wird. Allerdings ist nicht nur die Anzahl, sondern auch die Art der Anschlussmöglichkeiten von Bedeutung. Je nachdem können neben HDMI-Ein- und Ausgängen auch koaxial digitale oder optisch digitale Anschlüsse, ein Aux-In- bzw. ein Klinke-Anschluss und eine USB-Schnittstelle beispielsweise zum Anschluss von Tablets, Smartphones oder einer externen Festplatte wichtig sein. Für mobile Endgeräte kann auch ein Bluetooth-Anschluss praktisch sein, allerdings ist aufgrund der geringen Bandbreite mit eingeschränkter Qualität zu rechnen. Wer beispielsweise drahtlos Audio- oder Videodateien aus einem Netzwerk beziehen möchte, benötigt neben einem Ethernet- auch einen WLAN-Anschluss.

Kanäle
Es ist klar, dass alle Geräte über einen Mehrkanal-HiFi-Verstärker verfügen, der mindestens fünf Tonkanäle und einen Subwooferkanal (5.1) besitzt. Bei der Kanalangabe bezeichnet demnach die Zahl vor dem Punkt (im obigen Beispiel die “5″) die maximale Anzahl der Boxenanschlüsse und die Zahl nach dem Punkt (im obigen Beispiel die “1″) steht für die Anzahl der anschließbaren Subwoofer. Je nach Modell variiert die Anzahl der Kanäle. Neben den bereits genannten 5.1 AV-Receivern gibt es auf dem Markt 7.1, 7.2, 9.1 und 9.2 sowie AV Receiver mit bis zu elf Tonkanälen und zwei Subwooferkanälen (11.2). In der Regel sind für den normalen Heimkinobetrieb 5.1 Receiver jedoch völlig ausreichend. Ist der Raum allerdings stark verwinkelt, sollte ein 7.1- oder 9.1 System gekauft werden, so dass es zu einer deutlichen Verbesserung der Akustik durch die zusätzlichen Lautsprecher kommt.

Fazit: Wichtige Tipps für den AV-Receiver-Kauf
Wer einen AV-Receiver kaufen möchte, sollte vor und beim Kauf die wichtigsten Ergebnisse und Hinweise unseres AV-Receiver Tests beachten. So sollte, vor dem Kauf darüber nachgedacht werden, über wie viele und welche Anschlüsse der Receiver unbedingt verfügen sollte und nach oben etwas Luft gelassen werden, falls es zu einer Erweiterung der Heimkinoanlage kommt. Daneben sollte die Anzahl der digitalen Ein- und Ausgänge bedacht und überlegt werden, welche Schnittstellen das Gerät notwendigerweise haben sollte. Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle, jedoch gibt es neben einem breiten Angebot an günstigen Modellen auch absolute High-End-Receiver, die einen hervorragenden Sound ins Wohnzimmer bringen. Eine sehr gute Auswahl an AV-Receivern sowie die meisten von uns getesteten Modelle finden sich bei Amazon, so dass sich ein Kauf dort empfiehlt.